Hauptnavigation überspringen

01 Vor der Flugreise

Fragen Sie zunächst Ihren Arzt, ob er eine Flugreise aus medizinischer Sicht befürworten kann. Bitte melden Sie Ihren Hilfsbedarf (z.B. Rollstuhl während Ihres Aufenthalts am Flughafen) bereits bei der Flugbuchung Ihrem Reiseunternehmen oder Ihrer Fluglinie, spätestens jedoch 48 Stunden vor Abflug, damit eine Weiterleitung an das Betreuungsservice am Flughafen und an die Fluggesellschaft sichergestellt werden kann. 

Sollten Sie Sehprobleme haben und alleine reisen, helfen Ihnen die Mitarbeiter/innen vor Ort selbstverständlich gerne auch beim Ausfüllen von Formularen am Check-in bzw. bei der Orientierung am Flughafengelände.

Bitte geben Sie schon bei Ihrer Buchung im Reisebüro die Art Ihrer Beeinträchtigung und den erforderlichen Betreuungsumfang an. Ihr Reisebüro informiert die Fluggesellschaft, bei der Sie gebucht haben. Falls Sie online gebucht haben, können Sie die Anmeldung auch einfach auf der Webseite Ihrer Fluggesellschaft vornehmen. So kann die Airline alle erforderlichen Maßnahmen für Ihren Hin- und Rückflug in die Wege leiten, und Sie erhalten den gewünschten Service nicht nur bei Abflug oder Ankunft in Salzburg, sondern auch am Zielflughafen. 

Wenn Sie einen elektrischen Rollstuhl o.ä. auf Ihre Reise mitnehmen möchten, ist es notwendig vorab abzuklären ob bzw. welche Vorkehrungen getroffen werden müssen um Ihr Gerät transportieren zu können. Ihre Fluggesellschaft ist Ihnen dabei gerne behilflich.

Reisen mit Assistenz-/Begleithunden
Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Fluggesellschaft nach Bestimmungen und Besonderheiten für das Reisen mit Assistenz-/Begleithunden z.B. EU-Impfpass.

Es gelten international sieben Einstufungen zur Selbsteinschätzung:
Grad der Bewegungsfreiheit   Selbsteinschätzung
WCHR (wheelchair ramp) Passagier kann kurze Distanzen gehen und Stufen steigen. Er/Sie kann sich in der Kabine selbständig bewegen und Flugzeugtreppen alleine bewältigen. Hilfestellung zum/vom Flugzeug ist erforderlich.
WCHS (wheelchair steps) Passagier kann die Flugzeugtreppe nicht auf-/absteigen, kann sich jedoch in der Kabine selbständig bewegen.
WCHC (weheelchair cabin seat) Passagier ist komplett immobil und muss bis zum Kabinensitz gebracht werden bzw. von dort geholt werden.
DEAF (deaf passenger) Passagier mit Hör- oder Hör- und Sprachbehinderung
BLND/DEAF (blind & deaf passenger Passagier mit Seh- und Hörbehinderung, welcher sich nur mit Hilfe einer Begleitperson bewegen kann.
DPNA (disabled passenger needing asssistance) Passagier mit intellektueller oder kognitiver Behinderung, welcher spezielle Assistenz benötigt.

 

02 Der Weg zum Flughafen

Die Busse der Linie Nr. 2 zwischen dem Salzburg Airport und dem Hauptbahnhof sind meist so ausgestattet, dass ein unproblematischer Transport von Rollstühlen möglich ist. Informationen betreffend des Fahrplanes und zur Barrierefreiheit erhalten Sie unter www.obus.at.
 
Barrierefreie Parkplätze finden Sie im Parkhaus in der Nähe der Ausfahrt zwischen Stiege C und D und sind mit dem Rollstuhlsymbol gekennzeichnet.
Sämtliche Treppenaufgänge im Parkhaus sind mit großen, rollstuhlgerechten Aufzügen ausgestattet. 
Weitere barrierefreie Parkplätze befinden sich außerdem am Kurzzeit-Parkplatz P1 parallel zur Gehweg-Überdachung. 

Um Sie bestmöglich betreuen zu können, bitten wir Sie, frühzeitig am Flughafen einzutreffen. Wir empfehlen den Check-in 1,5 bis 2 Stunden vor Abflug durchzuführen. Sollten Sie den Web-Check-in nutzen, bitten wir Sie, sich dennoch beim Abfertigungsschalter ihrer Airline zu melden. Sie helfen uns dadurch, Missverständnisse zu minimieren und daraus resultierende Wartezeiten zu vermeiden.

03 Mobilitätsservice am Flughafen

  • Pick-up Points
    An mehreren, leicht erreichbaren Punkten im Terminal 1 (siehe Gebäudeplan) sind Kontakttafeln aufgestellt. Dort können Sie direkt mit unserem Betreuungsservice kommunizieren und uns ihre Wünsche mitteilen. Wir sind auf Ihre Bedürfnisse eingestellt!
  • Am Check-in-Schalter
    Auch von hier aus werden alle weiteren Betreuungen bis zum Abflug organisiert. Unser geschultes Personal betreut Sie, bis Sie im Flugzeug Platz genommen haben. Machen Sie bitte die Mitarbeiter am Check-in auf Ihre Beeinträchtigung (z.B. Sehprobleme) aufmerksam, so dass Ihre persönlichen Bedürfnisse während der Reise berücksichtigt werden können.
  • Sanitäre Anlagen
    Barrierefreie Toiletten und Waschräume befinden sich in der Check-in-Halle und in der Abflughalle. Die genauen Standorte finden Sie auf dem Gebäudeplan.
  • Medizinische Erstversorgung
    In der Check-in-Halle des Abflugterminals 1 gelangen Sie mit dem Lift zur Erste-Hilfe-Station. 
     

04 Abholung nach der Landung

Unser Betreuungspersonal holt Sie nach der Landung in Salzburg vom Flugzeug ab, sofern Sie dies spätestens 48 Stunden vor Abflug Ihrem Reisebüro bzw. Ihrer Airline gemeldet haben.

Pick-up Service

Treffen Sie vor Ihrer Reise die entsprechenden Vorkehrungen.