Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Webseite, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu.Mehr erfahrenOK
 
11px | 12px | 13px
RSS feed
Drucken
Als Favorit speichern
Flughafen auf Facebook
Flughafen auf Google Plus
Flughafen auf Twitter
Flughafen auf Instagram

"Wir punkten mit Qualität!"

12.08.2010: LHStv. David Brenner besucht Salzburg Airport und pflegt Meinungsaustausch mit Flughafen-Management und MitarbeiternInnen.

Zum gemeinsamen Meinungsaustausch und Betriebsbesuch trafen sich heute Landeshauptmann Stellvertreter David Brenner, die beiden Geschäftsführer des Salzburger Flughafens, Ing. Roland Hermann und Mag. Karl Heinz Bohl und AK-Vizepräsident Walter Androschin.

 

Eine der tragenden wirtschaftlichen Säulen im Bundesland Salzburg ist der heimische Tourismus. Eng damit verbunden ist Österreichs größter Bundesländerflughafen, der Salzburg Airport W. A. Mozart. Der Flughafen ist in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft einer der wichtigsten Garanten für sichere und gut bezahlte Arbeitsplätze im Land Salzburg. Auch in Krisensituationen hält die Geschäftsführung des Salzburg Airport an den  MitarbeiterInnen fest und sichert das Einkommen für viele Salzburger Familien.


Als Urlaubs- und Geschäftsdestination ist Salzburg gerade für Kurzurlauber in ganz Europa äußerst beliebt. Mit der Nähe zu Deutschland und den wichtigsten Geschäftszentren Westeuropas, punktet der Salzburg Airport W. A. Mozart vor allem durch Qualität, mit typisch österreichischer Freundlichkeit und schneller, unbürokratischer Abfertigung.

 

"Der Salzburger Flughafen dient vielen Salzburgern als Arbeits- und Erwerbsquelle. Als Finanzchef des Landes ist für mich der Umstand, dass der Airport zahlungskräftige Touristen und Geschäftsreisende in die Region bringt mindestens genau so wichtig", erklärte der für den Flughafen ressortzuständige Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. David Brenner bei seinem heutigen Betriebsbesuch.

 

Brenner weiter: "Ich spreche den MitarbeiternInnen am Flughafen meine Hochachtung aus, die in stressigen Situationen immer perfekt agieren und die Maschinerie am Airport am Laufen halten. Es ist gerade für einen Leitbetrieb wie den Flughafen Salzburg sehr wichtig auf Personal zurückgreifen zu können, das sich zu 100% mit dem Arbeitsplatz identifiziert und viel Herzblut in die Arbeit investiert. Zufriedene und gut motivierte Mitarbeiter sind das Herzstück eines jeden Unternehmens!

 

Damit ist auch sichergestellt, dass dieser Wirtschaftsbetrieb, an dem das Land Salzburg zu 75 % beteiligt ist, jedes Jahr eine ansehnliche Dividende an die Eigentümer ausschüttet. Hier gilt Brenners Dank den beiden Geschäftsführern des Salzburger Flughafens, die auch in schwierigen Zeiten mithelfen das Landesbudget zu entlasten. Wir brauchen viele Gäste in Salzburg, viele Fluganbindungen in die ganze Welt und einen modernen, umweltorientierten Flughafen, um auch in Zukunft konkurrenzfähig zu sein", betonte David Brenner.

 

"Ein gemeinsames Vorgehen von Politik, Wirtschaft und Tourismus im Urlaubs- und Erholungsland Salzburg wird immer wichtiger. Wir müssen alle an einem Strang ziehen und uns über die derzeitige Position unserer Tourismuswirtschaft am globalen Markt im Klaren sein, Trends im Auge behalten, Möglichkeiten nutzen und nachhaltige Strategien für die Zukunft erarbeiten", unterstrich Flughafen-Geschäftsführer Dir. Roland Hermann. "Gerade das Streckennetz ab Salzburg ist einer der markantesten Indikatoren für die Situation am Weltmarkt. Wir bemerken erfreuliche Tendenzen bei den Allianzen wie Star Allianz oder One World Airlines, die den Standort Salzburg in ihrer Streckenpolitik als wichtigen strategischen Punkt in Österreich erkennen und auch dementsprechend bewerten. An diesem Punkt will ich nur die AUA erwähnen, die ihre Strecken nach Frankfurt und nach Wien vom Sitzplatzangebot her deutlich erweitern oder eine Air Berlin, die ab kommenden Sommer nach London Stansted und Hannover neue Strecken etablieren wird. Wir blicken zuversichtlich in die Zukunft und bauen auf die Mithilfe unseres gut ausgebildeten Stammpersonals", so Roland Hermann. "Im schwierigsten Wirtschaftsjahr in der Geschichte des Salzburg Airport konnte der Flughafen eine ausgezeichnete Bilanz vorweisen, das freut natürlich auch unsere Eigentümer ganz besonders", ergänzte Flughafen-Geschäftsführer Dir. Mag. Karl Heinz Bohl. Trotz Passagierminus und eines spürbaren Rückgangs im Bereich des Verkehrs war das vergangene Geschäftsjahr vom Ergebnis her besser als das Vorjahr.

 

"Gründe dafür gibt es viele, doch der wichtigste ist, dass sich alle auf das Wesentliche konzentriert haben und gemeinsam die Kräfte nach innen und außen gebündelt haben. Wir haben schon vor der Krise im Sommer 2008 einen umfassenden Strategieprozess eingeleitet. Jetzt trägt dieser Strategieprozess erste Früchte und wird auch in diesem Jahr eine sehr gute Ernte bringen. Das alles haben wir auch maßgeblich unseren Mitarbeitern zu verdanken", schließt Karl Heinz Bohl.

Flightinfo