Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Webseite, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu.Mehr erfahrenOK
 
11px | 12px | 13px
RSS feed
Drucken
Als Favorit speichern
Flughafen auf Facebook
Flughafen auf Google Plus
Flughafen auf Twitter
Flughafen auf Instagram

Verkehrsergebnisse 2007: Leichtes Plus bei Passagieren

28.01.2008: Ein moderates Wachstum bei den Passagierzahlen verzeichnet der Flughafen Salzburg für 2007. Anders als bei vergleichbaren Regionalflughäfen steigen die Passagierzahlen in Salzburg nur mehr leicht an.

Insgesamt wurden am Salzburg Airport W. A. Mozart im Vorjahr 1.946.422 Fluggäste gezählt. Das ist ein Plus von 3,6% gegenüber 2006.  

Die Stärken des größten Bundesländer-Flughafen in Österreich sind rasch aufgezählt: neue Linienverbindungen zu großen europäischen Städten, perfekte Anbindungen an die Hubs in Wien, Frankfurt, Zürich, London und Palma de Mallorca sowie ein starkes Low-Cost-Netz zu den wichtigsten Tourismusmärkten für die Stadt und das Land Salzburg. Das Einzugsgebiet für den Flughafen Salzburg reicht mittlerweile weit nach Bayern und Oberösterreich, weil immer mehr Menschen die rasche Abfertigung am Salzburg Airport und die leichte Erreichbarkeit des Flughafens schätzen gelernt haben.

"Die ganzjährig beflogenen Linien aus Deutschland und England sowie die Drehkreuzflüge nach Palma de Mallorca haben sich ebenso bewährt, wie die saisonalen Linienverbindungen, beispielsweise aus Skandinavien und Norwegen. Aber auch die wieder aufgenommene Netzwerkverbindung nach Zürich hat sich sehr gut entwickelt", kommentiert Flughafen-Direktor Ing. Roland Hermann zufrieden die Verkehrszahlen 2007.  

"Unsere Verkehrsergebnisse zeigen, wie wichtig der Flughafen als Lebensader für den Tourismus in der gesamten Region geworden ist. Mindestens gleich wichtig ist der Airport für alle einheimischen Salzburger, für die benachbarten Bayern und Oberösterreicher, die von Salzburg aus bequem ihre Sommer-Urlaubsziele erreichen",  betont Direktor Roland Hermann.  

Bessere Verteilung - Entzerrung der Samstage als Ziel
Die Gesamtzahl der Flugbewegungen im Linien- und Charterverkehr stieg moderat um 1,9% auf 21.918. Signifikant war im Vorjahr die gleichmäßigere Verteilung des Verkehrs auf die ganze Woche - ein Resultat der Bemühungen der neuen Airport-Geschäftsführung, die Wochenenden zu entzerren. Beispiele dafür sind die Ryanair-Verbindungen nach Bristol und Stockholm jeweils mittwochs.

 

Die Zahlen im Detail: Passagiere - leichtes Plus
Im Jahr 2007 wurden auf dem Salzburg Airport 1.946.422 Passagiere abgefertigt, das entspricht einer Steigerung von 3,6% im Vergleich zum Vorjahr. Im Linienverkehr stieg das Passagieraufkommen um  6,5% auf 1.186.874. Im touristischen Verkehr wurden insgesamt 756.312 Passagiere abgefertigt, das entspricht einem leichten Rückgang von -0,4%. Im Charter-Incoming-Bereich ist ein ebenfalls leichter Rückgang von -1,3% zu verzeichnen.

 

Flugbewegungen - leichtes Plus
Die Gesamtzahl der Flugbewegungen im kommerziellen Verkehr (Linie und Charter) stieg moderat um +1,9% auf 21.918. Die Zahl der Flugbewegungen im Linienverkehr erhöhte sich  um 3,8% auf 15.370, im touristischen Verkehr ergab sich jedoch ein Rückgang um -3,4% auf 5.690 Starts und Landungen. 2007 mussten weniger Airlines auf den Salzburg Airport ausweichen. 

Höchstabfluggewicht - leichtes Plus
Die Erträge aus dem Flugverkehr werden im Wesentlichen durch die Entwicklung der Summe des Höchstabfluggewichtes (MTOW) der gelandeten Luftfahrzeuge bestimmt. Dieses MTOW stieg im Berichtsjahr um 3,7% auf 614.991 Tonnen (Linie +7,9%, Charter -3,3%).  

Fracht und Post - leichtes Minus
Die auf dem Salzburg Airport umgeschlagene Frachtmenge inklusive LKW-Ersatztransporte stieg um 4,9% auf 7.895,5 Tonnen. Das Luftfrachtvolumen sank um -11% auf 194,8 Tonnen, die LKW-Ersatztransporte (Trucking) stiegen um 5,4% auf 7.700 Tonnen.
Die Summe der abgefertigten Luftpost betrug knapp über einer Tonne (-28,4%).

 

Flightinfo