Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Webseite, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu.Mehr erfahrenOK
 
11px | 12px | 13px
RSS feed
Drucken
Als Favorit speichern
Flughafen auf Facebook
Flughafen auf Google Plus
Flughafen auf Twitter
Flughafen auf Instagram

Trend zum Linienverkehr steigt – Charter rückläufig

30.01.2014: Salzburg Airport präsentiert Verkehrszahlen 2013 und Ausblick auf 2014

Jubelmeldungen kann die europäische Luftfahrt – im Speziellen die Regionalluftfahrt – für das vergangene Jahr sicher nicht präsentieren. Durch gute Planung, ein ausgewogenes System im Verkehrssegment, ambitionierten Mitarbeitern und einer sehr gut ausgebauten Tourismusplattform in Salzburg konnte der Salzburger Flughafen stabil auch das letzte Geschäftsjahr abschließen. Im Sommer 2014 wird die neue Linienverbindung nach Istanbul von 4 Flügen pro Woche auf einen täglichen Flug aufgestockt und easyJet wird die in der Wintersaison 2013/2014 aufgenommene Verbindung in die deutsche Metropole Berlin (Schönefeld) auch im Sommer weiter aufrecht halten. Erfreulich ist auch die airberlin Aufstockung der Strecke  Hamburg von 7 wöchentlichen Flügen auf 10 Flüge pro Woche.

 

Trend zum Linienverkehr steigt – Charter rückläufig
 

 

„Wir konnten dem negativen Trend in der europäischen Regionalluftfahrt erfolgreich entgegenwirken. Das war harte Arbeit im letzten Jahr, doch wir haben die Talsohle erfolgreich durchschritten. Speziell die überlebensnotwendigen Verbindungen zu den großen Verkehrsdrehscheiben konnten gefestigt werden. Der Winter in Salzburg brachte an den verkehrsstarken Samstagen ebenfalls einen neuen Trend ganz eindeutig zum Vorschein. Weniger Landungen an den Samstagen als in den letzten Jahren brachte Entlastung für Salzburg und Bayern. Dieser Trend setzt sich eindeutig nach unten hin fort,“ so Flughafen-Geschäftsführer Ing. Roland Hermann bei der Präsentation der Verkehrszahlen 2013.

 

In Zahlen heißt das, dass der Flughafen in der Winter-Saison 2007-2008 noch 1365 Landungen an den Samstagen zu verzeichnen hatte und in dieser Saison „nur noch“ 1185 Landungen, das entspricht einem bemerkenswerten Rückgang von -13,2% Landungen an den 13 Wintersamstagen!

 

Erfreuliche Entwicklung - Ausblick

Der größte Airline-Partner des Salzburg Airport, die Lufthansa-Gruppe, hält alle Verbindungen in die Hubs Frankfurt,  Wien und Köln weiter aufrecht. British Airways wird das bisherige Flug-Programm auch im Sommer weiter fliegen. Der englische Carrier easyJet wird die Berlinflüge (Berlin Schönefeld) vom Winter auch im Sommer weiter anbieten, somit hat der Flughafen eine Ganzjahresverbindung dazugewonnen.

Deutschlands zweitgrößte Airline, airberlin, wird kommenden Sommer die sieben Hamburg Flüge pro Woche auf insgesamt 10 Flüge aufstocken. Der 100% airberlin Partner NIKI wird ebenfalls sein Programm erweitern und die Spanien und Portugal Drehscheibe Palma de Mallorca bis zu 8 mal pro Woche ansteuern.

Im Sommer 2013 hat Turkish Airlines begonnen Salzburg mit Istanbul zu verbinden. Seit Etablierung dieser Verbindung kann man von einer einzigartigen Erfolgsgeschichte sprechen. Von Anfang an waren die modernen türkischen Verkehrsmaschinen sehr gut ausgelastet und bieten Passagieren via Istanbul zahlreiche Weiterflugmöglichkeiten in die ganze Welt an. Neben dem Prädikat „Beste europäische Airline“ ist das internationale Streckennetz in den Mittlernen Osten, Indien, Pakistan, den Fernen Osten sowie Afrika bis Nord- und Südamerika sowohl für Urlaubsreisende als auch Geschäftsreisende sehr interessant.

 

Erfreulich ist auch die Entwicklung der InterSky Flugverbindung Salzburg – Zürich. Die Auslastung steigt und die zwei täglichen Verbindungen in die Schweizer Metropole werden gut angenommen.

 


 

AUS für AUA Ticketschalter?

Erst Ende letzter Woche hat die Geschäftsführung des Salzburger Flughafens mit Bedauern vernehmen müssen, dass der schon seit vielen Jahren bestehende Ticketschalter der Austrian am Airport seine Türen schließen soll. Langverdiente Experten im Bereich der Passagierbetreuung – vor allem im HON Circle und Business Kunden Bereich – müssen künftig einer Hotline - die in Innsbruck ihren Hauptsitz hat - weichen.

 

„Für uns war die Entscheidung der Austrian mehr als überraschend. In den heutigen Zeiten als Top Qualitätsairline den persönlichen Service in Salzburg aufzugeben ist für uns als Geschäftsführung am Salzburg Airport nicht nachzuvollziehen. Gerade heute ist es wichtiger denn je für gut zahlende Geschäftskunden vor Ort zu sein. Das schätzten vor allem die Vielflieger und HON Circle Gäste, die auch hochwertige Tickets kaufen. Wir hoffen, dass Austrian den geplanten Schritt nochmals überdenken wird,“ so die beiden Geschäftsführer Roland Hermann und Karl Heinz Bohl.

 

2013 – zufriedenstellende Ergebnisse

„Das Geschäftsjahr 2013 war geprägt von operationellen Herausforderungen und Änderungen. Es gab anspruchsvolle Aufgaben für mich und meinen Kollegen Roland Hermann zu erfüllen. Wie jedes Jahr sind die Erwartungen von Eigentümer Seite her groß und es freut mich, dass wir auch das letzte Geschäftsjahr ganz im Sinne von Stadt und Land Salzburg positiv abschließen werden. Es ist nicht immer leicht auf der einen Seite zu sparen und gleichzeitig den Ertrag zu steigern. Doch mit einem schlagkräftigen Team ist es uns bisher noch jedes Jahr gelungen die Effizienz in allen Geschäftsfeldern zu steigern“, so Geschäftsführer Mag. Karl Heinz Bohl.

Bohl: „Im Flugverkehr ist die Rechnung eine ganz einfache: Die Erträge aus dem Flugverkehr werden im Wesentlichen durch die Entwicklung der Summe des Höchstabfluggewichtes (MTOW) der gelandeten Luftfahrzeuge bestimmt. Trotz eines leichten Rückgangs des MTOW 2013 auf 514.135 Tonnen (-1,1%) liegen wir gut auf Kurs und ich möchte anmerken, dass sich auch der zweite Ertragszweig im Unternehmen der sogenannte NON-Aviation Bereich sehr zufriedenstellend entwickelt.“

 

 

ZAHLEN – DATEN – FAKTEN

 

Gesamtpassagierzahlen bleiben stabil – Trendwende im Verkehrssegment

In den verschiedenen Verkehrssegmenten konnte eine Trendwende erkannt werden. Sind im letzten Jahr die Zahlen im Linienverkehr nicht so erfreulich gewesen, ist zu erkennen, dass der allgemeine Trend hin zum Linienverkehr und weg vom Charterverkehr eingeleitet worden ist.

So ist auch die Steigerung des Passagieraufkommens im Linienverkehr um 3,9% auf 1.135.639 zu erklären. Hand in Hand gehen damit die Zahlen im Charterverkehr zurück. Sowohl im Charter-Outgoing-Bereich (- 12,7 %) als auch im Charter-Incoming-Bereich (-0,8%) ist somit ein Rückgang zum Vorjahr zu verzeichnen.  

 

Im Jahr 2013 wurden auf dem Salzburg Airport 1.662.834 Passagiere abgefertigt, das entspricht einem geringfügigen Rückgang von „nur“ 0,2% im Vergleich zu 2012. Damit liegt Österreichs größter Bundesländerflughafen mit an der Spitze der österreichischen Verkehrsflughäfen.  

 

Fracht

Das Luftfrachtvolumen nahm im letzten Geschäftsjahr spürbar ab. Hier musste ein Rückgang von 15% auf 182.288 kg verzeichnet werden. Positiv entwickelte sich jedoch der LKW-Ersatztransport mit einer Steigerung von 13,8% im Vergleich zum Vorjahr.

Umwelt: Salzburg Airport erster deutschsprachiger Regionalflughafen

mit ISO 50.001 Zertifizierung

Bereits 2012 wurde der Salzburger Flughafen mit dem österreichischen EMAS Preis ausgezeichnet und für seine Bemühungen im Umweltsektor geehrt. Sowohl EMAS als auch ISO 14001 (internationale Umweltnorm) sind schon lange ständige Begleiter im Arbeitsalltag der Mitarbeiter am Airport. Neu eingeführt wurde  im Jahr 2013 das ISO 50001 Energiemanagementsystem – das ist für einen deutschsprachigen Regionalflughafen einzigartig!

 

 

 Mit Ende des Geschäftsjahres 2013 wurde auch der Grundstein für den zukünftigen Dialog mit Bürgern und Interessensvertretungen gelegt.. Eine neue Plattform ist im Entstehungsprozess: der „Bürger- und Interessensrat“. Derzeit werden Gespräche mit möglichen Mitgliedern geführt um eine gute Basis für dieses Gremium zu schaffen. 

 

 

 

Kontakt für Medien:                                                        

Alexander Klaus                                                               

Leiter Pressestelle                                                

+43 6991 8580 151                                               

presse@salzburg-airport.at          

Flightinfo