Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Webseite, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu.Mehr erfahrenOK
 
11px | 12px | 13px
RSS feed
Drucken
Als Favorit speichern
Flughafen auf Facebook
Flughafen auf Google Plus
Flughafen auf Twitter
Flughafen auf Instagram

Salzburg Airport: Minus bei Passagieren und Flugbewegungen 2009

20.01.2010: Trotzdem optimistischer Blick in die Zukunft, weil die Wintersaison und der Non-Aviation-Bereich gut laufen.

Wie kaum eine andere Branche wurde die internationale Luftfahrt von der ersten Welle der Wirtschaftskrise im Herbst 2008 getroffen.

 

Das spiegelt sich jetzt auch in den Passagier- und Flugbewegungsstatistiken des Salzburg Airport wider. Der größte Bundesländerflughafen Österreichs hatte im Vergleich zu den anderen österreichischen Airports auf hohem Niveau am meisten zu verlieren. Außerdem ist mit Großbritannien und Irland einer der wichtigsten Incoming-Märkte im Vorjahr deutlich geschwächt worden.

 

Positiver ist der Blick in die nahe Zukunft: Es ist Licht am Ende des Tunnels zu sehen, weil die internationale Luftfahrt zwar als eine der ersten Branchen von der Krise erfasst wurde, aber als eine der ersten Bereiche wieder "herauskommt". Und: Nur durch verstärkte Anstrengungen des Flughafenmanagements war es möglich, den Rückgang britischer Gäste mit neuen Linien-Verbindungen während der Woche in die Drehkreuze Berlin, Düsseldorf und Palma zu kompensieren. Außerdem verläuft die Wintersaison 2009/2010 besser als angenommen und Investitionen in die Infrastruktur des Non-Aviation-Bereichs machen sich jetzt bezahlt.

Schon 2007 wurde ein Strategieprozess - weit vor Beginn der Krise im Herbst 2008 - gestartet. Die Salzburger Flughafen GmH hat ein umfassendes Sparprogramm gestartet, das alle Bereiche der Gesellschaft umfasst. Zudem steht auch für die Zukunft das Motto "Qualität vor Quantität",  das heißt neue Linienverbindungen auch während der Woche und eine Entlastung der Samstage im Winter sowie die Weiterentwicklung des Non-Aviation-Bereichs.

 

Passagierzahlen
Im Jahr 2009 wurden auf dem Salzburg Airport 1.552.154  Passagiere abgefertigt, das entspricht einem Rückgang von 14,2% im Vergleich zu 2008. Im Linienverkehr sank das Passagieraufkommen um 9,7% auf 957.495. Im touristischen Verkehr wurden insgesamt 592.284 Passagiere abgefertigt, das entspricht einem Rückgang von 20,6%. Dieses Minus ist vor allem auf die "Schwäche" des britischen Marktes zurückzuführen: 26,8% beträgt der Rückgang im Charter-Incoming. Im Charter-Outgoing wurden ebenfalls weniger (einheimische) Passagiere abgefertigt: 13,4% war hier das Minus, was beweist, dass die Krise auch an den Salzburgern nicht völlig vorbeigegangen ist.

 

Flugbewegungen Linie und Charter
Die Gesamtzahl der Flugbewegungen im kommerziellen Verkehr (Linie und Charter) sank um 8,8% auf 19.456. Die Zahl der Flugbewegungen im Linienverkehr ging um 2,3% auf 14.426 zurück. Im touristischen Verkehr ist gar ein Rückgang um 22% auf 4.396 zu verzeichnen.

 

Höchstabfluggewicht
Im internationalen Flugverkehr werden die Erträge hauptsächlich durch die Entwicklung der Summe des Höchstabfluggewichtes (MTOW) der gelandeten Luftfahrzeuge bestimmt. Dieses MTOW sank im Berichtsjahr um 12,1% auf 491.139 Tonnen.

Erfreulich: Entwicklung im Frachtbereich
Im Bereich des Fracht- und Postverkehrs am Salzburg Airport zeichnet sich gegenüber 2008 eine positive Entwicklung ab. Die  umgeschlagene Frachtmenge inklusive LKW-Ersatztransporte stieg um  4,9% auf 8.536,925 Tonnen. Nach einem massiven Anstieg um 20% im letzten Berichtsjahr ging das Luftfrachtvolumen um 25,7% auf 174,217 Tonnen zurück, die LKW-Ersatztransporte (Trucking) stiegen um 5,8% auf 8.362,7 Tonnen. Die Summe der abgefertigten Luftpost betrug knapp über 0,06 Tonnen.

Flightinfo