Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Webseite, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu.Mehr erfahrenOK
 
11px | 12px | 13px
RSS feed
Drucken
Als Favorit speichern
Flughafen auf Facebook
Flughafen auf Google Plus
Flughafen auf Twitter
Flughafen auf Instagram

Punktlandung für neues Airest Gastro-Konzept am Salzburg Airport W. A. Mozart

17.12.2014: Heute erstrahlen die Gastronomie-Einheiten am Salzburger Flughafen in neuem Glanz.

Brasserie Jedermann 1. StockBrasserie Jedermann 1. Stock
Gegen eine Reihe von hochklassigen Mitbewerbern konnte sich Airest klar durchsetzen. Wichtig war der Geschäftsführung des Flughafens, dass das bestehende gastronomische Umfeld neu zu gestalten war und das kulinarische Angebot auf die Kundenwünsche hin zu optimieren ist. Dies wurde in den letzten Monaten in verschiedenen Bauphasen umgesetzt.

 

Der erste Bauabschnitt für die Neugestaltung des Gastro-Bereiches befindet sich hinter den Sicherheitskontrollen im Wartebereich der Passagiere. Hier wurde spezielles Augenmerk auf regionale Produkte gelegt. Das neue Café bzw. Bistro mit dazugehörigem Shop wurde im regional zeitgeistigen Look völlig neu umgestaltet. Aus dem vormals sehr alten Konzept „Take Off“ wurde das neugestaltete „Marktcafe“. Die Architektur beinhaltet typisch österreichische Einflüsse, von der Bilderlandschaft bis hin zur Auswahl der verwendeten Materialien.

 

Auf der Landseite wurde das bewährte Konzept des Coffee Shops auf einer vergrößerten Fläche erweitert und sorgt mit dem zusätzlichen Platzangebot für „Lust zum gemütlichen Verweilen“.

Das bewährte Konzept „Coffeeshop Company“ wurde überarbeitet und modernisiert. Eine reiche Auswahl an Getränke, Kaffeespezialitäten, Snacks und hausgemachte Sandwiches stehen dem Passagier als auch dem lokalen Besucher zur Verfügung.

 

Im Obergeschoss des Flughafens wurde das ehemalige Restaurant Globetrotter  in das à-la-carte-Restaurant „Brasserie Jedermann“ umgewandelt. In Zusammenarbeit mit den Salzburger Festspielen wurde das Flair der Kulturhauptstadt eingefangen und Gäste genießen die Atmosphäre umgeben von zahlreichen beeindruckenden Bildmotiven der beliebten Aufführung der Salzburger Festspiele. Hier hat man es verstanden, die drei „K´s“ unter einem Dach zu vereinen: Kunst, Kultur und Kulinarik.

Gleichzeitig wurde auch das Selbstbedienungsrestaurant in ein „Marktrestaurant“ der Superlative  umgewandelt. Es entspricht dem heutigen Zeitgeist und vereint das ländliche Salzburg, kulinarisch und architektonisch zu einem Gesamtkunstwerk.

Ein abwechslungsreiches Speiseangebot, große Auswahl am Rohkost – und Salatbuffet sowie vegetarische Speisen und „Live cooking“ sorgen für kulinarischen Genuss im Selbstbedienungsrestaurant, welches auch von vielen Mitarbeitern des Salzburger Flughafens genutzt wird. Beide Restaurants, das „Marktrestaurant“ und die „Brasserie Jedermann“ lassen sich für größere Veranstaltungen verbinden und erlauben so eine Kapazität von bis zu 380 Personen.

 

Speziell zu erwähnen ist die Möglichkeit die Räumlichkeiten auch für Seminare zu nutzen. Die durchdachte Technik erlaubt es verschiedene Größen der Seminarräumlichkeiten anzubieten und das auch mit Blick auf das geschäftige Treiben am Flughafenvorfeld.

 

Das Dachcafé wurde zu einer „Almlounge“, der "Panoramastub'n“ umgebaut. Als Entrée zur Dachterrasse genießen Besucher von hier aus einen einmaligen Ausblick auf die Festung und das Fluggeschehen auf dem Vorfeld. Ein Ort, der sich ideal für Feiern eignet und mit seinem gemütlichen Ambiente überzeugt.

 

Gestalterisch zeichnet die Firma DERENKO für den Umbau der Gastronomieeinheiten verantwortlich. Aus den Wünschen und Vorstellungen und Vorgaben der Auftraggeber schafft DERENKO besondere Raumerlebnisse für die Gastronomie, Hotellerie und weitere Geschäftsfelder im Bereich Innen - Architektur. Das Unternehmen arbeitet bereits seit 2 1/2 Jahren eng mit Airest zusammen. Während das Konzept des Coffee Shops weitgehend beibehalten wurde, entwickelte das Unternehmen einen völlig neuen gestalterischen Ansatz für die anderen Gastronomie-Räumlichkeiten.

Tradition trifft auf Moderne – so lautete das Motto für das neue Design des Gastronomie-Partners Airest. Zusammengefasst kann man den neuen Gastro-Look am Salzburger Flughafen als einladend, gemütlich und typisch österreichisch bezeichnen. Hier haben die Architekten der Firma Derenko gute Arbeit geleistet und sich mit den Bedürfnissen der internationalen Kundschaft am Salzburger Flughafen auseinandergesetzt. Wir laden Sie herzlich dazu ein, einen kulinarischen Erlebnisflug durch die neuen Gastronomieeinrichtungen des Salzburger Flughafens zu buchen.

Statements

Mag. Karl Heinz Bohl, Flughafengeschäftsführer Salzburg Airport W. A. Mozart


„Viele Jahre schon hatten wir am Flughafen mit Airest einen bewährten Profi für die Gastronomieeinheiten am Salzburger Flughafen. Jetzt lief 2013 der Gastronomie-Vertrag zwischen Flughafen und Airest aus und musste neu ausgeschrieben werden. Mit einem überzeugenden Konzept gewann Airest diese Ausschreibung und 2014 konnte ein neuer Vertrag abgeschlossen werden. Im Vertrag wurde die Umgestaltung der bestehenden Gastro-Infrastruktur auf eine zeitgemäß- architektonische und für den Gast ansprechende Umgebung festgehalten. Auch das existierende Gastronomieangebot sollte überdacht werden und auf die Kundenwünsche angepasst werden. Heute erstrahlen die einzelnen Gastronomieeinheiten in einem warmen und urbanen Look und laden Passagiere zum Verweilen ein.“

 

Robert Zwinz, Geschäftsführer Airest Austria
Ing. Jörg Hierzer, Prokurist Airest Austria


„Wir sind stolz darauf, dass sich Airest nach langjähriger bewährter Zusammenarbeit mit dem Flughafen Salzburg bei der 2013 stattgefundenen Ausschreibung gegen hochklassige Mitbewerber durchsetzen konnte. Wir konnten mit einem durchdachten Konzept und unseren Ideen für die  Umgestaltung der Gastronomieeinheiten punkten. Insgesamt investierte Airest in diesem und letzten Jahr rund € 750.000,- in Adaptierungen der gastronomischen Infrastruktur. Pünktlich vor Beginn der Winterchartersaison am Salzburger Flughafen konnte der Umbau aller Gastronomieeinheiten mit November 2014 abgeschlossen werden. Zum bestehenden Gastro-Angebot werden zukünftig kulinarische Themen-Veranstaltungen angeboten um auch vermehrt den lokalen Salzburger Gast anzusprechen. Neben dem traditionellen Heringsschmaus wird auch die Zusammenarbeit mit namhaften österreichischen Köchen gesucht um kulinarische Besonderheiten anzubieten.“

 

DI (FH) Christoph Assmann, Derenko GesmbH


„Als Airest uns mit der Aufgabe betraute, Sie schon in der Ausschreibungsphase der Gastronomie bei der Neukonzeptionierung des Standortes zu unterstützen, fanden wir bei der ersten Besichtigung eine Gastronomieeinheit vor, die zwar teilweise angenehme und helle Gasträume aufwies, jedoch keine erkennbare Wertewelt mehr transportierte. Im Zuge der Konzeptionierung entstand nach Gesprächen mit dem Flughafen und Airest der Plan, durch einen deutlichen Regionalbezug sowohl beim Angebot als auch in der Gestaltung mehr Unverwechselbarkeit in die Flughafengastronomie Salzburg zu bringen und so dem Gast die Anonymität vergleichbarer Gastronomie an Verkehrskontenpunkten zu ersparen. Dieser rote Faden sollte sich durch alle Standorte in unterschiedlichen Ausprägungen und Interpretationen ziehen. Lediglich der Standort „Coffeeshop Company“ stellt hier als eigener Brand eine Ausnahme dar. Bei den beiden

 

Selbstbedienungskonzepten sollte die Qualität der vor Ort frisch gekochten Speisen durch die neu entwickelten Namen „Marktcafe“ und „Marktrestaurant“ zusätzlich hervorgehoben werden. Besonders bedanken möchte ich mich bei den Festspielen Salzburg für Ihre Unterstützung durch die Beistellung des einzigartigen Fotomaterials für die Gestaltung der „Brasserie Jedermann“.

 

Der Entschluss, die beiden Restaurants im Obergeschoss durch flexible Trennwände zu verbinden, erhöht die Nutzbarkeit der Flächen deutlich und biete in Salzburg eine einzigartige Lokation nicht nur für den Fluggast, sondern auch für Salzburger Publikum bei Veranstaltungen jeder Art.“

Flightinfo