Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Webseite, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu.Mehr erfahrenOK
 
11px | 12px | 13px
RSS feed
Drucken
Als Favorit speichern
Flughafen auf Facebook
Flughafen auf Google Plus
Flughafen auf Twitter
Flughafen auf Instagram

Neuer Tower erhält Kanzel

25.05.2012: Ein Meilenstein wird beim Bau des neuen Salzburg Airport Towers erreicht: die 47 Tonnen schwere Kanzel wird auf die ca. 50 Meter hohe Turmplattform gehoben.

Dass die Stadt Salzburg ein neues Wahrzeichen bekommt, weiß man spätestens seit letztem Oktober, als die Bauarbeiten für den neuen Tower begonnen wurden. Jeden Tag konnte man mitverfolgen wie in Gleitbauweise der Tower Stück für Stück herangewachsen ist. Mit 14 Millionen Euro Baukosten wird nach mehr als 40 Jahren der Austro Control ab dem Frühjahr 2014 eine topmoderne Konstruktion mit mehrfach redundanten Flugsicherungssystemen zur Verfügung stehen.

 

Heute erleben wir einen der großen Bauabschnitte des neuen Tower-Gebäudes, heute wird dem Salzburg Airport Tower die Kanzel aufgesetzt.

 

Gemeinsam mit Landeshauptmann Stellvertreter David Brenner und Salzburgs Bürgermeister Heinz Schaden gaben die beiden Flughafengeschäftsführer Roland Hermann und Karl Heinz Bohl den Startschuss für den 500-Tonnen Kran, der die Kanzel auf die oberste Plattform des Towers hob.

 

„Die für den Stahlbau verantwortliche ARGE Saller und Asen setzt dem Tower heute die Krone auf“, so der verantwortliche Geschäftsführer Franz Asen, Asen Stahl- und Holzbau GmbH, Seekirchen.

 

Eckdaten

Ausführende Firma: ARGE Saller & Asen

Kranbetreiber: Felbermayer

Krantyp: 500 Tonnen Hubkraft, 78 Meter Kranhöhe während der Hubarbeiten

Kanzel: Gewicht 47 Tonnen, Durchmesser 15 Meter, Höhe 7 Meter

Hebezeit: ca. 2 Stunden abhängig vom Wind

 

"Der Salzburger Flughafen ist eine der Lebensadern unseres Bundeslandes. Und mit rund 14 Millionen Euro sorgen wir nun für eine topmoderne Flugsicherung auf dem technisch letzten Stand. Außerdem wird der neue Tower ein echter Blickfang an der Stadt-Einfahrt werden", so Landeshauptmann Stellvertreter David Brenner kurz vor Hebung der Kanzel.

"Für den Wirtschaftsraum Salzburg und das angrenzende Bayern ist der Salzburger Flughafen so etwas wie das Tor zur Welt und von immenser Bedeutung. Die 14 Mio. Euro sind somit gut und richtig investiert. Auch wenn die neue Kanzel optisch ein echter Hingucker ist, geht es in erster Linie natürlich darum, mit der fortschreitenden technischen Entwicklung Schritt zu halten", freut sich Bürgermeister Heinz Schaden.

 

 

Neben den Eigentümervertretern Land und Stadt Salzburg fanden sich auch die beiden Geschäftsführer des Salzburger Flughafens zum Abschluss dieser wichtigen Bauetappe ein. Direkt vor dem 500-Tonnenkran gaben sie den Startschuss für einen der wichtigsten Bauabschnitte in diesem Jahr.

 

„In der kurzen Zeit von Oktober letzten Jahres bis zum heutigen Freitag ist so viel passiert. Wir konnten fast jeden Tag miterleben wie vor unseren Augen in Gleitbauweise der Tower an Höhe zunahm. Heute wird ein ganz wichtiger und einmaliger Schritt gesetzt, der Tower bekommt das Stahlkorsett der neuen Kanzel aufgesetzt. 47 Tonnen werden mittels eines Megakrans auf mehr als 50 Meter angehoben, wahrlich eine technische Meisterleistung. Der Tower wird für die Zukunft ein weithin sichtbares Zeichen für Fortschritt und Investition in die Region sein“, so Flughafengeschäftsführer Roland Hermann.

 

„Heute wird hier am Salzburg Airport Geschichte geschrieben. Auf der einen Seite kann ich mich nicht erinnern, dass in Salzburg je derartige Gewichtsmassen in 50 Meter Höhe mittels eines mobilen Krans gehoben wurden und auf der anderen Seite gehen wir mit dem Hub der Kanzel einen großen Schritt in Richtung Rohbaufertigstellung. Ich bin stolz darauf, dass wir mit diesem Investment in die Salzburger Region Zeichen setzten konnten“, so Flughafengeschäftsführer Karl Heinz Bohl.

 

Auch die beiden Geschäftsführer der Austro Control drückten heute die Daumen für diesen wichtigen Bauabschnitt.

 

„Die Verankerung der Kanzel bedeutet einen weiteren wesentlichen Meilenstein auf dem Weg zur erfolgreichen Inbetriebnahme des neuen Towers Salzburg. Dieses Projekt zählt  zu einem unserer wichtigsten Vorhaben für die kommenden Jahre und ist eine Investition in die Zukunft“, so Austro Control Vorstandsdirektor Dr. Heinz Sommerbauer.

 

„Von hier werden die Fluglotsinnen und Fluglotsen von Austro Control den perfekten Überblick haben und unterstützt von der modernsten Flugsicherungstechnik für einen sicheren Ablauf des Flugverkehrs rund um Salzburg sorgen.“, sagt der für den operativen Bereich zuständige Austro Control Vorstand Mag. Johann Zemsky.

 

Das neueste Gebäude für Österreichs Flugsicherung ist ein Garant dafür, dass die Sicherheitsstandards auch weiterhin auf höchstem technischen Niveau gehalten werden können und die Bedeutung des internationalen Flughafens Salzburg in der gesamten Region weiter gestärkt wird.

Flightinfo