Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Webseite, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu.Mehr erfahrenOK
 
11px | 12px | 13px
RSS feed
Drucken
Als Favorit speichern
Flughafen auf Facebook
Flughafen auf Google Plus
Flughafen auf Twitter
Flughafen auf Instagram

Galaevent mit Feuerwerk und Segnung für neuen
Salzburg Tower

07.05.2014: Mit den Klängen der Militärmusik Salzburg, der anschließenden Segnung des neuen Towers durch den Salzburger Erzbischof Dr. Franz Lackner, Salutschüssen der Historischen Landwehrschützen Wals und einer Vorführung der Loiger Schnalzer begann der Abschlussevent anlässlich der Eröffnungsfeierlichkeiten des neuen Flugsicherungsgebäudes am Salzburg Airport.

Unter der Moderation von ORF-Profi Lisa Santner begannen Dienstag 6. Mai 2014 gegen 19 Uhr, die Feierlichkeiten für den Abschlussevent des neuen Flugsicherungstowers des Salzburger Flughafens. Etwa 300 Gäste kamen der Einladung von Austro Control und dem Salzburger  Flughafen nach um gemeinsam den Bauakt „Tower Salzburg“ endgültig zu schließen.


Unter den geladenen Gästen wurden unter anderem LH-Stv. und Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Christian Stöckl, Frau Mag. Ursula Zechner, Leiterin der Sektion IV Verkehr im BMVIT, Bgm.-Stv. Harald Preuner, Landerat Hans Mayr, Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, SLT Chef Leo Bauerneberger, Tourismus Salzburg Chef Herbert Brugger, Magistratsdirektor Martin Floss, Militärkommandant Brigadier Heinz Hufler, Landtagsabgeordneter Helmut Naderer, Polizeichef Franz Ruf, Branddirektor Eduard Schnöll und die Geschäftsführerin der Industriellenvereinigung Irene Schulte begrüßt.

 

Gedacht und geplant war der Galaevent als Schlussveranstaltung im Rahmen der Neuerrichtung des Towers in Salzburg. Aber sie dient auch als Dankeschön an die ARGE Halle 1 (Planergemeinschaft) für ein einzigartiges Bauwerk, an die Mitarbeiter des Flughafens und der Austro Control, die wesentlich am Entstehen des Bauwerkers mitgearbeitet haben, an alle Professionisten vom Bauarbeiter bis hin zu den Geschäftsführern der beteiligten Baufirmen.

Mit kleinen Show- und Eventeinlagen wie etwa der Segnung des Bauwerkes durch den Salzburger Erzbischof, die Salutschüsse der Historischen Landwehrschützen Wals, das ländliche „Einschnalzen des Towers“ durch die Loiger Schnalzer, die musikalische Begleitung durch die Militärmusikkapelle Salzburg und dem Jazzensemble von Willi Streb, der Vorführung eines Zeitrafferfilmes über die bauliche Entstehung des Towers, einem Flugzeugballett mit Modellfliegern durch die Gruppe Show-Fly und schließlich einem fulminantem Feuerwerk gegen 23 Uhr war der feierliche Abend gefüllt mit Abwechslung und gutem Essen.


Natürlich waren auch die Geschäftsführer des Salzburger Flughafens, Ing. Roland Hermann und Mag. Karl Heinz Bohl, sowie die beiden Geschäftsführer von Austro Control CEO Dr. Heinz Sommerbauer und COO Thomas Hoffmann Teil des Programms. Sie standen der Moderatorin Lisa Santner auf viele Fragen zur Rede und Antwort bereit. Einig waren sich an diesem Abend allerdings alle: Mit dem neuen Tower, der mit modernster Technik ausgestattet wurde, hat man nicht nur den modernsten Flugsicherungstower Österreichs errichtet, sondern gleichzeitig ein neues Wahrzeichen der Stadt Salzburg gebaut, das höchsten architektonischen Ansprüchen gerecht wird.


Mit dem bereits im Vollbetrieb befindlichen Tower ist am Flughafen Salzburg eine neue Ära eingeleitet worden. Mit einer topmodernen Infrastruktur und mehrfach redundanten Flugsicherungssystemen gehört der Salzburg Airport Tower zu den modernsten Kontrolltürmen in Europa. Neben der wunderschönen Bergkulisse und der Festung hat die Stadt Salzburg mit dem neuen rund 53 Meter hohen Flugsicherungstower ein neues Wahrzeichen an der Westeinfahrt Salzburgs erhalten.

 

Der neue Tower, der etwa 35 Meter westlich des alten Kontrollturms steht, bietet aufgrund seiner Höhe und Position einen hervorragenden Gesamtüberblick über den Flughafen. Von hier erteilen die Fluglotsinnen und Fluglotsen von Austro Control die Erlaubnis, die Triebwerke zu starten, geben die Startfreigabe und die Anweisung, wie zu fliegen ist.


Technische Highlights des neuen Towers sind unter anderem das DIFLIS System (Digital Flight Strip System), neue Sprachvermittlungs- bzw. Sprachaufzeichnungssysteme und modernste Touch Panels zur Steuerung der Pistenbefeuerung. Darüber hinaus sorgt eine redundant aufgebaute Energieversorgung dafür, dass sämtliche Systeme zur sicheren Abwicklung des Flugverkehrs ausfallsicher zur Verfügung stehen. Getrennte Brandabschnitte für Datenübertragungs- und Versorgungsleitungen sind ebenfalls Teil des umfassenden Sicherheitskonzeptes.

 

Zeitachse

  • Baubeginn: 5. Oktober 2011

  • Übergabe des Gebäudes an Austro Control: 7. Juni 2013

  • Übersiedlung Technik und Zulassung: Juni 2013

  • Inbetriebnahme Meteorologie: Juli 2013

  • Inbetriebnahme Flugsicherung ATM: Februar 2014

Merkmale des neuen Towers:

  • Modernste Flugsicherungstechnik (DIFLIS System - Digital Flight Strip System, neue Sprachvermittlungs- und Sprachaufzeichnungssysteme)

  • Verbesserte Sicht auf die Bewegungsflächen

  • Modernste Arbeitsbedingungen

  • Redundant aufgebaute Energieversorgung

  • In getrennte Brandabschnitte aufgeteilte Datenübertragungssysteme

 

Flughafen-Geschäftsführer Roland Hermann
„Es ist wie im Märchen: 1000 Nächte und einen Tag hat der Turmbau vom Spatenstich bis zur heutigen Feier gedauert. Der heutige Tag ist ein ganz besonderer Tag, an dem Flughafen und Austro Control Mitarbeiter zusammen das neue TOWER Bauwerk offiziell mit einem kleinen Event feiern. Der Tower wurde nicht nur zu einem Wahrzeichen für die Westeinfahrt Salzburgs, er ist auch der modernste und schönste Flugsicherungs‐Tower Österreichs. Natürlich benötigt ein moderner Verkehrsflughafen wie Salzburg auch das beste Equipment, das es im Bereich der Flugsicherungstechnik gibt. Das ist einerseits eine Arbeitserleichterung für die Lotsen und andererseits eine Qualitätssteigerung im Bereich der Flugsicherheit. Um den Luftraum des Salzburger Flughafens vom Boden aus gut managen zu können wird heute die modernste Technologie eingesetzt, die es weltweit gibt. Flughafen und Flugsicherung haben mit dem Bau ein deutliches Zeichen gesetzt,der die Wichtigkeit des Standortes Salzburg wieder spiegelt.“


Austro Control CEO Heinz Sommerbauer
„Mit dem erfolgreichen Bau des neuen Towers setzen Austro Control und Flughafen Salzburg ein wichtiges Zeichen für die Zukunft. Zum einen ist damit gewährleistet, dass die Sicherheitsstandards auch weiterhin auf höchstem technischen Niveau gehalten werden können, zum anderen wird die Bedeutung des Flughafens Salzburg als wirtschaftliche Drehscheibe und touristischer Knotenpunkt in der gesamten Region weiter gestärkt. Betonen möchte ich in diesem Zusammenhang auch die gute Zusammenarbeit zwischen Austro Control und Flughafen Salzburg bei der erfolgreichen Umsetzung dieses Projekts. Sowohl bei der Bauzeit, als auch bei den Kosten, haben wir eine Punktlandung erzielt.“


Flughafen-Geschäftsführer Karl Heinz Bohl
„Natürlich müssen wir die Kosten für Investitionen und Instandhaltungen am Flughafen immer genau im Auge behalten, damit es uns nicht so geht wie Kollegen in benachbarten Ländern. Vorausschauend planen und investieren war schon immer eine der zentralen Strategierichtungen der Flughafengeschäftsführung – das hat sich auch beim Tower nicht geändert. Nachhaltigkeit war gerade bei dem Tower‐Projekt nicht nur ein Schlagwort, sondern ein eindeutiger Auftrag an die Professionisten der ARGE Halle 1 und unseren eigenen technischen Experten unter der Leitung von Prokurist DI Rudolf Lipold. Wir wollten ein Vorzeigeprojekt mit folgenden Eigenschaften: Es muss ansehnlich, einzigartig, topmodern, nachhaltig und professionell gebaut und geplant sein und das in einem Zeitrahmen der überschaubar ist. Das alles ist gelungen! Und wenn Sie mich jetzt fragen, ob der Bau des Towers ein Zeichen für einen modernen Betrieb ist, so meine ich, es ist eine nachhaltige Investition in die wirtschaftliche Zukunft Salzburgs und ein deutliches Bekenntnis nach außen, dass unser Leitbetrieb für Innovation und Fortschritt im Salzburger Land steht.“


Austro Control COO Thomas Hoffmann
„Der neue Tower ist technisch top-modern und zukunftssicher. Wir haben damit die Voraussetzungen geschaffen, um auch in den kommenden Jahren einen sicheren und effizienten Ablauf des Flugverkehrs in Salzburg garantieren zu können. Damit sind wir in der Lage, unseren Kunden am Flughafen Salzburg weiterhin im Hinblick auf optimale Wirtschaftlichkeit und Pünktlichkeit das beste Service anbieten zu können. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Austro Control wurden zudem optimale und zeitgemäße Arbeitsbedingungen geschaffen, die den Anforderungen eines modernen Air Traffic Managements gerecht werden.“

 

Flightinfo