Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Webseite, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu.Mehr erfahrenOK
 
11px | 12px | 13px
RSS feed
Drucken
Als Favorit speichern
Flughafen auf Facebook
Flughafen auf Google Plus
Flughafen auf Twitter
Flughafen auf Instagram

Flughafen verlängert Vertrag mit Heinemann

07.05.2010: Heinemann und Salzburg Airport stehen für Verlässlichkeit und Zusammenarbeit. Am 23. März 2010 wurde die Verlängerung des Vertrages zwischen dem Salzburger Flughafen und dem bisherigen Betreiber, Gebr. Heinemann Regionalflughäfen GmbH, unterzeichnet.

Die Fortführung dieser strategischen Partnerschaft sowie der Umbau des bestehenden Shops, verbunden mit der Neupositionierung der Marke Heinemann, sind wichtige Schritte zur nachhaltigen Zukunftssicherung dieses Erlössegmentes. Die aufgefrischte Partnerschaft ist Garant dafür, dass unsere Passagiere am Salzburg Airport ein Einkaufserlebnis der besonderen Art erleben können und das zu günstigsten Preisen. Die innovative Kraft dieser Idee besteht nach wie vor und ist einem stetigen Entwicklungsprozess unterworfen.


Tradition trifft Moderne
In Fall vom Salzburger Flughafen und Heinemann kein Gegensatz, sondern das Ergebnis einer außergewöhnlichen und interessanten Entwicklung, die ihre Berechtigung aus den Erwartungen, Bedürfnissen und Wünschen von Reisenden bezieht. Neben der Mobilität des Reisens wird auch noch ein ökonomischer Zusatznutzen erzielt. Seit 1951 am Flughafen Shannon in Irland der erste Duty Free Shop „erfunden“ wurde, hat sich in der Ausprägung dieser Grundidee ungeheuer viel verändert, der Zweck und die Funktion blieben aber über die Jahre erhalten.

In Salzburg hat man sehr schnell erkannt, dass mit der Erweiterung des Leistungsspektrums um einen Duty Free Shop nicht nur dem Passagier, sondern auch dem Flughafen ein großer Zugewinn geschaffen werden kann. Bereits Anfang der 60er Jahre wurde um eine entsprechende Konzession angesucht, die schließlich am 22.12.1964 durch das Bundesministerium für Finanzen erteilt wurde. Unmittelbar danach wurde der erste, noch klein dimensionierte „Laden“ eröffnet. Was an Platz und Fläche fehlte, wurde durch Improvisation und Leidenschaft mehr als wettgemacht. Von Anfang an war Heinemann Hamburg Partner, Systemlieferant, Berater und Problemlöser. Im Bemühen, dem Passagier etwas Außergewöhnliches bieten zu wollen, entstand zwischen beiden Häusern eine tiefe und vertrauensvolle Zusammenarbeit, die bis heute erfolgreich besteht.

Mit der Entwicklung des Passagieraufkommens und der baulichen Gestaltung des neuen Abfertigungsterminals, das Bundespräsident Franz Jonas am 25. Juli 1966 feierlich eröffnete, wurde der Shop größer, moderner und in seinem Angebot vielfältiger. 1984 wurde auf Selbstbedienungsbasis umgestellt und bis 1999 mehrfach erweitert und modernisiert. Betreiber des Shops war der Flughafen selbst. Mit Beendigung des Duty Free Handels in der
EU zum 1. Juli 1999 entschloss sich die Geschäftsführung des Flughafens, den Shop nicht mehr selber zu betreiben, und verpachtete diesen an Heinemann. Eine nachhaltige Entscheidung, die sich durch wirtschaftliche und organisatorische Fakten in den vergangenen Jahren als richtig bestätigte. Der Flughafen Salzburg hat in seiner Passagierzusammensetzung fast ausschließlich Auslandsverkehr, umso bedeutender ist der TRAVEL VALUE für seine Gäste – sowohl im Incoming als auch im Outgoing Verkehr.

„Wirtschaftlich sind die Einnahmen aus dem Reiseverkehr, also dem Travel Value, die bedeutendste Ertragsquelle des so genannten ‚NON AVIATION’ – Geschäftes. Etwa ein Viertel des Gesamtumsatzes stammt aus diesem Segment und bereits mehr als 50 % des Betriebserfolges sind diesem zuzuordnen. Umso verständlicher sind daher die Bemühungen zur Verbesserung und Entwicklung dieses wichtigen Ertragsbringers zu sehen“,  so Salzburg Airport Geschäftsführer Mag. Karl Heinz Bohl bei der heutigen Pressekonferenz.

 

Heinemann Duty Free im Anflug auf Salzburg

Österreich-Premiere in Salzburg: Nach Frankfurt und Hamburg präsentiert sich Heinemann Duty Free am Flughafen in Salzburg als erster nicht-deutscher Standort im neuen Look. Neben dem Namen samt erneuertem Erscheinungsbild erwarten die Kunden die besondere „regionale Bühne“ sowie natürlich ein erstklassiges Heinemann-Service und das TÜV-geprüfte Preis-Leistungs-Verhältnis.

Am Salzburg Airport W. A. Mozart weht ein frischer Wind durch beide Terminals: Seit knapp zwei Wochen sind dort die Handwerker am Hämmern, Bohren und Schrauben, ab
1. Juli 2010 wird der Duty Free Bereich dann seine erneuerten Pforten öffnen, in völlig neuem Look und mit innovativem Gesamtkonzept. Insgesamt 800.000 Euro investiert der Betreiber, das Hamburger Familienunternehmen Heinemann, in den umfassenden Neubau. Über dem Shop prangt dann nicht mehr das bekannte „Travel Value & Duty Free“-Logo, sondern erstmals der neue Markenname, gleichzeitig Name der Familie, die in jedem Sinn des Wortes hinter dem Konzept steht: Heinemann. „Wir geben Duty Free ein Gesicht und bringen Persönlichkeit ins Geschäft“, erklärt Mitinhaber Gunnar Heinemann, der mit seinem Cousin Claus Heinemann das Unternehmen bereits in vierter Generation führt. „Unsere Marke basiert nicht auf einem Kunstnamen, sondern auf dem unserer eigenen Familie und dem vertrauensvollen, berechenbaren Handeln, das unser Unternehmen seit 130 Jahren erfolgreich wachsen lässt. Damit wollen wir auch das Vertrauen unserer Kunden in Salzburg gewinnen.“ Als neues Logo strahlen drei rote Segel über dem Heinemann Duty Free: Sie stehen für die Dynamik des Unternehmens und stellen eine optische Verbindung zu den Einkaufstaschen dar, die das Shopping am Airport symbolisieren.

Doch der Neubau dient nicht nur dem Aussehen und der Marke. Heinemann hat die Idee seiner Travel Value & Duty Free Shops grundlegend weiterentwickelt und setzt dabei auf drei große Elemente. Erstens: Die Kombination aus internationalen Marken zu günstigen Preisen und vielfältigen Überraschungen im Sortiment. Zweitens: Full-Service für den Kunden. Und drittens: Begeistern durch Persönlichkeit – hervorragend geschulte, freundliche Mitarbeiter verkörpern Vertrauen und Servicequalität, die der Kunde von Heinemann gewohnt ist und sorgen für das besondere Einkaufserlebnis am Flughafen.


Ein Stück Salzburg mit nach Hause nehmen
Eine Besonderheit im neuen Heinemann Duty Free ist eine Aktionsfläche, auf der ausgesuchte regionale Highlights, Spezialitäten und Delikatessen präsentiert werden: die so genannte „regionale Bühne“. Dabei sind nicht nur die angebotenen Produkte typisch für die jeweilige Region, sondern auch die optisch hervorgehobene Gestaltung im Shop. Sie wird an jedem Flughafen von einem bekannten regionalen Künstler, Architekten oder Designer in und mit direktem Bezug zum Standort entworfen. Im Shop am Hamburger Flughafen zum Beispiel ist dies eine Hafen-Szenerie aus Rettungsringen und Pollern, in Frankfurt zum Thema „Made in Germany“ eine dynamische Baumskulptur.

So wird auch in Salzburg mit der regionalen Bühne auf die wunderschöne Landschaft des gesamten Bundeslandes eingegangen. Für das Design in Salzburg zeichnet Architekt Volkmar Burgstaller verantwortlich. Kunden werden dort ein breites Sortiment an „Schmankerln“ und Souvenirs aus Salzburg und Österreich finden. Und natürlich werden auch die weltberühmten Schoko-Marzipan-Kugeln mit dem Konterfei des berühmtesten Sohnes der Stadt (und Namensgebers des Flughafens) im Sortiment vertreten sein.

Im neuen Heinemann Duty Free in Salzburg profitieren die Kunden auch weiterhin vom TÜV-geprüften Preis-Leistungs-Verhältnis. Heinemann lässt seine Preisgestaltung, Sortimentsbreite und Warenverfügbarkeit von unabhängigen Experten des TÜV Rheinland mehrmals im Jahr prüfen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: 90 Prozent des Sortiments bei Heinemann bieten den Kunden einen Preisvorteil von bis zu 30 Prozent gegenüber Inlandsgeschäften oder Interneteinkäufen. Sortimentsbreite und Warenverfügbarkeit wurden bei den Tests ebenfalls positiv bewertet. Shoppen können im Heinemann Duty Free übrigens alle, die im Besitz einer gültigen Bordkarte sind. Egal, ob der Kunde nach Wien, Hamburg, Mallorca oder St. Petersburg fliegt – unabhängig vom Flugziel zahlt jeder den gleichen Preis. Einzige Ausnahme bilden aufgrund der von der österreichischen Monopolverwaltung vorgeschriebenen Preise die Tabakwaren.

 

Erfolgsgeschichte mit Fortsetzung
Mit dem neuen Heinemann Duty Free setzt man am Salzburg Airport W. A. Mozart nicht nur neue Maßstäbe was das Shopping am Flughafen betrifft, gleichzeitig wird auch die erfolgreiche Partnerschaft zwischen Gebr. Heinemann und dem Salzburg Airport W. A. Mozart verlängert. „Wir freuen uns, auch weiterhin auf einen soliden Partner wie Heinemann setzen zu können, mit dem wir seit vielen Jahren erfolgreich zusammenarbeiten“, betont Mag. Karl Heinz Bohl, Geschäftsführer der Salzburger Flughafen GmbH. „Bei insgesamt 230 Travel Value & Duty Free Shops an 50 Flughäfen weltweit sind wir natürlich stolz, dass Salzburg als erster österreichischer Flughafen in den Genuss des neuen Heinemann Duty Free kommt.“ Bereits seit 1964 besteht die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Heinemann und der Salzburger Flughafen GmbH – zuerst mit Heinemann als Lieferant und seit Mai 2001 als Betreiber des Travel Value & Duty Free Shops. Im Jahr 2009 konnte man über 173.000 Kunden begrüßen sowie 5,6 Millionen Euro Umsatz netto verzeichnen.

Begeistert zeigt sich Mag. Bohl auch vom neuen Konzept des Shops. „Es gibt den Kunden Sicherheit, auf einen familiären Markennamen wie Heinemann zu vertrauen, der schon so lang und erfolgreich Bestand hat und mit Service wie Qualität punkten kann, von hervorragenden Angeboten und dem Preis-Leistungs-Verhältnis ganz zu schweigen“, erklärt er. „Duty Free Shopping auf höchstem Niveau gehört mittlerweile absolut zum Flughafen- und zum Reiseerlebnis dazu. Es freut uns, dass wir mit Heinemann Duty Free als einem der Top-Partner weltweit auf diesem Gebiet schon so lange Jahre erfolgreich zusammenarbeiten.“

Flightinfo