Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Webseite, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu.Mehr erfahrenOK
 
11px | 12px | 13px
RSS feed
Drucken
Als Favorit speichern
Flughafen auf Facebook
Flughafen auf Google Plus
Flughafen auf Twitter
Flughafen auf Instagram

Umweltpreis für den Salzburg Airport!

21.06.2012: Österreichischer „EMAS-Preis“ für Umweltmanagement geht erstmals an den Salzburger Flughafen

Umweltpreis für den Salzburg Airport!
Umweltpreis für den Salzburg Airport!
Ganzheitlicher Umweltschutz und wirtschaftlicher Erfolg gehen Hand in Hand. Das beweist der Salzburger Flughafen seit Jahren. Jetzt wurde der Salzburg Airport W.A. Mozart für sein erfolgreiches Umweltmanagement erstmals ausgezeichnet: DI Andreas Tschulik, Leiter der Abteilung Betrieblicher Umweltschutz im Lebensministerium, überreichte gestern, Mittwoch, den österreichischen „EMAS-Preis“ 2012 an Flughafen-Geschäftsführer Ing. Roland Hermann im Palais Niederösterreich in Wien. Die Auszeichnung wird jährlich von einer unabhängigen Fachjury auf Basis des europäischen Umweltmanagementsystems, kurz EMAS, vergeben.

 

„Der Salzburger Flughafen ist ein modernes und zukunftsorientiertes Unternehmen. Deshalb ist der Umweltschutz eine wichtige Komponente in unserem unternehmerischen Handeln. Mittlerweile setzen wir uns seit Jahren umfassend und ernsthaft mit dem Schutz der Umwelt am und um unseren Flughafen auseinander. Die Auszeichnung mit dem „EMAS-Preis“ 2012 bestätigt uns, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen“, freut sich Flughafen-Geschäftsführer Ing. Roland Hermann anlässlich der gestrigen Preisverleihung in Wien.

 

In seinem Umweltmanagement verfolgt der Salzburger Flughafen einen ganzheitlichen Ansatz. Umweltschonende Maßnahmen reichen von internen Betriebsabläufen im Vorfeld bis zum Einsatz von stromsparenden Druckern in der Verwaltung. Außerdem verfügt der Flughafen über eine eigene Umweltabteilung, die laufend sämtliche für den Umweltschutz relevanten Daten analysiert, auswertet und in Form von Lärmberichten regelmäßig der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt. Alle drei Jahre erstellt der Flughafen entsprechend der EMAS III Verordnung eine Umwelterklärung, die ein unverzichtbares Instrument zur Kommunikation der Bestrebungen im Umweltschutz ist.

 

Teil des erfolgreichen Umweltmanagements ist auch ein konstruktiver Dialog mit den Anrainern, die Ausarbeitung neuer An- und Abflugverfahren, die konsequente Einhaltung des Nachtflugverbotes und das Landeverbot für laute Flugzeugtypen wie die MD 80 und die TU 154. Übrigens befindet sich auch Salzburgs größte Photovoltaik-Anlage am Flughafen.

Das europäische Umweltmanagementsystem EMAS ist– benannt nach einer gleichnamigen Verordnung der Europäischen Union – ein freiwilliges Instrument für eine nachhaltige Entwicklung in Unternehmen. Der Salzburger Flughafen wurde bereits 2011 als einziger Flughafen unter 46 Unternehmen für den „European EMAS Award“ nominiert. Die Auszeichnung wird jährlich von einer Fachjury – bestehend aus Persönlichkeiten aus den Bereichen Wissenschaft, Industrie, Umweltverbänden und Lebensministerium – vergeben.

 

 

 

 

Flightinfo