Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Webseite, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu.Mehr erfahrenOK
 
11px | 12px | 13px
RSS feed
Drucken
Als Favorit speichern
Flughafen auf Facebook
Flughafen auf Google Plus
Flughafen auf Twitter
Flughafen auf Instagram

Salzburg Airport präsentiert Verkehrszahlen 2013 und Ausblick 2014

22.01.2014: Nachhaltiges Wirtschaften in einem schwierigen Umfeld prägten das Geschäftsjahr 2013.

Salzburg Airport präsentiert Verkehrszahlen 2013 und Ausblick 2014Salzburg Airport präsentiert Verkehrszahlen 2013 und Ausblick 2014
Wirtschaftliche Stabilität, eine moderate Verkehrsentwicklung und Festigung der Linienverbindungen standen an oberster Stelle.

 

2013 hat der Linienverkehr zugenommen, während die Zahlen im Charterverkehr rückläufig sind. Und: Die Entzerrung der „Wintersamstage“, eine langjährige Forderung der Anrainervertreter in Salzburg und Bayern, wird Schritt für Schritt und gemeinsam mit Reiseveranstaltern und Tourismusbetrieben realisiert.


Im Jahr 2013 wurden auf dem Salzburg Airport 1.662.834 Passagiere abgefertigt, das entspricht einem geringfügigen Rückgang von 0,2 % im Vergleich zu 2012. Damit ist Salzburg nach Wien wie immer Österreichs größter Bundesländerflughafen.


Deutliche Zuwächse verzeichneten die Verantwortlichen am Salzburg Airport beim Passagieraufkommen im Linienverkehr. 1.135.639 Passagiere auf den wichtigen Linienverbindungen wurden gezählt. Das entspricht einem Plus von 3,9 Prozent!


Dem Trend folgend waren die Zahlen im Charterverkehr - sowohl im Charter-Outgoing-Bereich (-12,7 %) als auch im Charter-Incoming-Bereich (-0,8 %) im Vergleich zu 2012 zu rückläufig.

 

Besonders spürbar ist der Rückgang des Charterverkehrs an den verkehrsreicheren „Wintersamstagen“. Waren in der Saison 2007/2008 noch 1.365 Landungen an den Samstagen zu verzeichnen, sind es hochgerechnet auf die laufende Saison weniger als 1.200. Das entspricht einem Minus von mehr als 13 Prozent!


„Wir konnten dem negativen Trend in der europäischen Regionalluftfahrt erfolgreich entgegenwirken. Das war harte Arbeit, doch wir haben die Talsohle erfolgreich durchschritten. Speziell die überlebensnotwendigen Linienverbindungen zu den großen Verkehrsdrehscheiben konnten gefestigt werden. Der Winter in Salzburg brachte an den verkehrsstarken Samstagen ebenfalls einen neuen Trend zum Vorschein. Weniger Landungen an den Samstagen brachten Entlastung für Salzburg und Bayern. Dieser Trend setzt sich eindeutig fort“, so Flughafen-Geschäftsführer Ing. Roland Hermann bei der Präsentation der Verkehrszahlen 2013.


Für das Geschäftsjahr 2013, dessen Zahlen wie immer im Sommer 2014 präsentiert werden, bedeuten die Verkehrszahlen Stabilität und Kontinuität. „Im Flugverkehr ist die Rechnung eine ganz einfache: Die Erträge aus dem Flugverkehr werden im Wesentlichen durch die Entwicklung der Summe des Höchstabfluggewichtes (MTOW) der gelandeten Luftfahrzeuge bestimmt.

 

Trotz eines leichten Rückgangs des MTOW 2013 auf 514.135 Tonnen (-1,1 %) liegen wir gut auf Kurs. Auch der zweite Ertragszweig im Unternehmen, der sogenannte NON-Aviation Bereich, entwickelt sich sehr zufriedenstellend“, blickt Flughafen-Geschäftsführer Mag. Karl-Heinz Bohl optimistisch in die Zukunft.


Das Luftfrachtvolumen nahm im letzten Geschäftsjahr spürbar ab. Hier musste ein Rückgang von 15% auf 182.288 kg verzeichnet werden. Positiv entwickelte sich jedoch der LKW-Ersatztransport mit einer Steigerung von 13,8% im Vergleich zum Vorjahr.


Erfreuliche Entwicklung – Ausblick 2014


Der größte Airline-Partner des Salzburg Airport, die Lufthansa-Gruppe, hält alle Verbindungen in die Hubs Frankfurt, Wien und Köln weiter aufrecht. British Airways wird das bisherige Flugprogramm auch im Sommer weiter fliegen.


Der englische Carrier easyJet wird die Berlinflüge (Berlin Schönefeld) vom Winter auch im Sommer weiter anbieten, somit hat der Flughafen eine Ganzjahresverbindung dazugewonnen.

 

Deutschlands zweitgrößte Airline, airberlin, wird kommenden Sommer die sieben Hamburg-Flüge pro Woche auf insgesamt 10 Flüge aufstocken.

 

Der 100% airberlin-Partner NIKI wird ebenfalls sein Programm erweitern und die Spanien und Portugal Drehscheibe Palma de Mallorca bis zu 8 Mal pro Woche ansteuern.


Im Sommer 2013 haben Turkish Airlines begonnen, Salzburg mit Istanbul zu verbinden. Seit Etablierung dieser Verbindung kann man von einer einzigartigen Erfolgsgeschichte sprechen. Von Anfang an waren die modernen türkischen Verkehrsmaschinen sehr gut ausgelastet und bieten Passagieren via Istanbul zahlreiche Weiterflugmöglichkeiten in die ganze Welt an.

 

Neben dem Prädikat „Beste europäische Airline“ ist das internationale Streckennetz in den Mittlernen Osten, Indien, Pakistan, den Fernen Osten sowie Afrika bis Nord- und Südamerika sowohl für Urlaubsreisende als auch Geschäftsreisende sehr interessant. Im Sommer 2014 wird die neue Linienverbindung nach Istanbul von vier Flügen pro Woche auf einen täglichen Flug aufgestockt.


Erfreulich ist auch die Entwicklung der InterSky Flugverbindung Salzburg – Zürich. Die Auslastung steigt und die zwei täglichen Verbindungen in die Schweizer Metropole werden gut angenommen.

 

 

Flightinfo