Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Webseite, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu.Mehr erfahrenOK
 
11px | 12px | 13px
RSS feed
Drucken
Als Favorit speichern
Flughafen auf Facebook
Flughafen auf Google Plus
Flughafen auf Twitter
Flughafen auf Instagram

Präsentation der Ergebnisse zur Umfrage "Akzeptanz des Salzburger Flughafens in der Bevölkerung"

24.07.2013: Salzburger und Bayern sind mit dem Flughafen sehr zufrieden! 1.500 Befragte in der Stadt, den Umlandgemeinden und dem angrenzenden Rupertiwinkel in Bayern geben dem Salzburger Flughafen Bestnoten.

Salzburger und Bayern sind mit dem Flughafen sehr zufrieden!


  • 1.500 Befragte in der Stadt, den Umlandgemeinden und dem angrenzenden Rupertiwinkel in Bayern geben dem Salzburger Flughafen Bestnoten
  • Fluglärm, Akzeptanz und Wissen über den Salzburg Airport als Themen

 

v.l.n.r.: AR-Vorsitzender O. Raus, Dir. R. Hermann, Mag. E. Depner-Berger IGF, Dir. K. H. Bohl
v.l.n.r.: AR-Vorsitzender O. Raus, Dir. R. Hermann, Mag. E. Depner-Berger IGF, Dir. K. H. Bohl
Die Verantwortlichen des Salzburger Flughafens wollten wissen, wie der Airport in der Öffentlichkeit wirklich beurteilt wird. Angesichts anhaltender politischer Gegnerschaft gewisser Fraktionen in Salzburg und Bayern sowie einer laufenden Diskussion um An- und Abflugverfahren, ging das renommierte Salzburger Institut für Grundlagenforschung im Auftrag des Flughafens in der Stadt, den Umlandgemeinden Anif, Grödig, Hallein, Elixhausen, Bergheim und Anthering ins „Feld“. In Bayern wurden die Menschen in den Gemeinden Freilassing, Ainring, Piding, Anger, Teisendorf und Saaldorf-Surheim befragt. Mehr als 1.500 repräsentativ ausgewählte Befragte – davon allein in Bayern 300 – wurden vom IGF im Mai und Juni heurigen Jahres dafür ausgewählt und telefonisch kontaktiert.

 

Die Ergebnisse im Detail

Die Ergebnisse können sich sehen lassen – auch beim „kritischen“ Thema Fluglärm. Auf die Frage, wie stark man sich von Lärmarten belästigt fühlt, gaben 83% der Befragten in der Stadt Salzburg an, dass sie der Fluglärm weniger bis gar nicht stört. Allgemeiner Verkehrslärm und Straßenlärm rangiert in der Stadt deutlich vor Fluglärm. Die Werte in den Umlandgemeinden des Südens und Nordens der Stadt sind in punkto Fluglärm noch deutlicher. 87% (Norden) und 86% (Süden) gaben an, sich wenig bis gar nicht vom Fluglärm belästigt zu fühlen. In Bayern lag der Wert immerhin bei – für den Flughafen – guten 70 Prozent! Das heißt aber auch, dass sich 30% der Befragten in Bayern vom Fluglärm belästigt fühlen. Im bayerischen Untersuchungsgebiet lag der Fluglärm in der „Lästigkeitsskala“ vor dem allgemeinen und dem Straßenlärm.

 

Trotzdem sind die Bayern mit „ihrem“ Flughafen in Salzburg sehr zufrieden und geben auf die Frage eine Durchschnittsnote von 1,8! 90% der Befragten in Bayern deklarierte sich als „sehr zufrieden“ und „zufrieden“. Im Norden und Süden der Stadt vergaben die Befragten mit 1,5 und 1,6 sogar noch die besseren Schulnoten für den Flughafen.

 

Spannend ist das Ergebnis bei der Bewertung der Leistungen des Flughafens. Für 71% der Befragten in Bayern ist die „schnelle Erreichbarkeit“ des Salzburger Flughafens voll und ganz zutreffend! Fast 70% schätzen die kurzen Verkehrswege von Bayern zum Airport. Übersichtlichkeit (62%), kurze Wege im Flughafen (55%), Sauberkeit (53%) und freundliches Personal (49%) folgen den guten Bewertungen. Ähnlich sind die Werte in Salzburg und den Umlandgemeinden.

 

„Hausaufgaben“ haben die Verantwortlichen des Flughafens von den Befragten ganz klar mit bekommen! Obwohl eine große Mehrheit in Salzburg (78%) und Bayern (77%) wissen, dass es am Airport ein Nachtflugverbot und Betriebszeiten von 06:00 bis 23:00 Uhr gibt, ist die Info über das regelmäßige Anrainerdialogforum und die ständige Umwelt-Hotline ausbaufähig. Nur 29% der Bayern und 44% der Salzburger gaben an, darüber etwas zu wissen.

 

Auch der mit einer Million Euro dotierte Fördertopf für den Einbau von Lärmschutzfenstern muss stärker beworben werden. 32% der Befragten in Salzburg gaben an, davon schon einmal gehört zu haben. Auch, dass die Flugbewegungen am Airport in den vergangenen sieben Jahren um rund 30% zurückgegangen sind, wissen nur 10% (Bayern) und 15% (Salzburg).

 

Trotzdem handelt der Flughafen für die Befragten fair und glaubwürdig. Für 76% der Befragten in Salzburg und – immerhin – 66% in Bayern trifft das zu. 75% (Salzburg) und 76% (Bayern) sagen, dass sich der Flughafen umweltbewusst und wie ein guter Nachbar (65% Salzburg zu 60% Bayern) verhält. Für 66% der Befragten in Salzburg kommuniziert der Flughafen offen und ehrlich. 59% der befragten in den bayerischen Gemeinden stimmen dem zu.

 

Statements zur IGF-Umfrage

Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Othmar Raus
„Der Aufsichtsrat der Salzburger Flughafen GmbH wollte einmal genauer wissen, wie die Bevölkerung über den Flughafen Salzburg denkt, wie sie ihn sieht und beurteilt. Vorwiegend tun dies die  Interessensvertreter aller Art und die Medien. Mit dieser Untersuchung kommen die Anrainer und Konsumenten zu Wort. Und deren Antwort ist eindeutig ein Pro zum Salzburger Flughafen.“

 

Geschäftsführer Dir. Roland Hermann
„Interessant ist, dass die Befragten unsere strategische Arbeit positiv annehmen. Flüge in europäische Zentralorte und gute Anbindungen an Netze werden sowohl von unseren Salzburgern, als auch von den bayerischen Kunden geschätzt. Unser Flughafen ist eine der Lebensadern des heimischen Tourismus und für viele Einheimische unersetzbar geworden, wenn es um den sicheren und kurzen Flug in den Urlaub geht. Unsere ganze Anstrengung gilt dem Halten dieser perfekten Flugverbindung. Die Anbindung via Turkish Airlines nach Istanbul ist so ein Highlight, das unsere Passagiere hervorragend bewerten.“

 

Geschäftsführer Dir. Mag. Karl-Heinz Bohl
„Der Salzburger Flughafen liegt als Infrastruktureinrichtung einfach perfekt in der Mitte. Selbst die sonst kritischeren bayerischen Befragten schätzen die kurzen Wege zu uns und die schnelle Erreichbarkeit. Das ist ein entscheidender Standortvorteil gegenüber unserem Hauptkonkurrenten, dem Großflughafen in München-Erding.  Die Infrastruktur am Salzburg Airport wird – obwohl beim Terminal 1 schon in die Jahre gekommen – trotzdem sehr gut bewertet. Das freut uns und gibt uns Rückenwind, ständig an der qualitativen Verbesserung unserer Flughafen-Einrichtungen zu arbeiten.“

 

Mag. Ernestine Depner-Berger
Geschäftsführerin, Institut für Grundlagenforschung
„Die Umfrage mit knapp mehr als 1.500 Befragten liefert ein sehr repräsentatives Stimmungsbild zu Akzeptanz und Dienstleistung des Salzburger Flughafens. Durch die hohe Zahl an Befragten, auch in Bayern, lassen sich statistisch herzeigbare Ergebnisse über die Arbeit des Flughafens ableiten. Umfragen sind immer Momentaufnahmen und Stimmungsbilder. Weil die Ergebnisse aber derart gut sind, lässt sich empirisch von einem verfestigten Images des Flughafens sprechen. Im Klartext: Die Bevölkerung mag den Flughafen und deklariert sich klar.“

 

Flightinfo