Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Webseite, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu.Mehr erfahrenOK
 
11px | 12px | 13px
RSS feed
Drucken
Als Favorit speichern
Flughafen auf Facebook
Flughafen auf Google Plus
Flughafen auf Twitter
Flughafen auf Instagram

Verkehrszahlen 2014

12.01.2015: 1,8 Millionen Passagiere bei sinkendem Charter- und steigendem Linienverkehr. Für den regionalen Tourismus lief das Jahr 2014 sehr gut, das spürte man auch am Salzburger Flughafen.

Verkehrszahlen 2014Verkehrszahlen 2014
Ein Rückblick: Im Jahr 2009 wurde durch eine globale Wirtschaftskrise die weltweite Tourismusindustrie voll getroffen. Wie an allen anderen Regionalflughäfen gingen auch in Salzburg die Passagierzahlen in den Sinkflug. Nach 1,95 Mio. Passagieren im Jahr 2007 verzeichnete der Airport im Jahr 2009 mit 1,55 Mio. Passagieren einen deutlichen Rückgang. Durch die positive Verkehrsentwicklung der letzten Jahre kann der Flughafen wieder an die Zahlen von 2008 anknüpfen und landete letztes Jahr bei rund 1,8 Mio. Passagiere.


Nur langsam erholen sich die europäischen Regionalflughäfen von den Belastungen der letzten Jahre. Wirtschaftskrise, Kriege, politische Umstürze, Naturkatastrophen und viele andere wirtschaftliche Herausforderungen bremsten die Entwicklung. Die letzten Jahre galt es, den Kurs stabil zu halten und mit geringfügigen Rückgängen und Steigerungen „das Boot“ über Wasser zu halten. Für 2015 blickt das Management beruhigt in die Zukunft. Die gut etablierte und mittlerweile auf tägliche Flüge ausgebaute Linienverbindung nach Istanbul oder die Flugverbindung nach Zürich sowie mehr Frequenzen auf verschiedenen Flugverbindungen und schließlich neue Verbindungen wie etwa nach Oslo, sichern die Zukunft des Salzburg Airport W. A. Mozart.

 

„Unsere Planungen und Bemühungen der letzten Jahre rechnen sich endlich. Wir können froh sein, dass nach 10 Jahren intensiver Bemühungen ein Partner wie Turkish Airlines dem Tourismusland Salzburg den Zuschlag erteilt hat und künftig die Verbindung Istanbul noch weiterentwickeln wird. Ab diesem Sommer wird bereits 10 Mal pro Woche geflogen mit der Aussicht auf zwei tägliche Verbindungen in der näheren Zukunft. Auch mit vielen anderen Partnern konnten wir das Salzburg Angebot stärken. Erfreulich ist auch die Entwicklung der Flugzeugtypen am Salzburger Flughafen. Moderne Airbus A319 und A320 ersetzten lautere und ältere Boeing 737 Maschinen und auch der Anteil der leiseren Turboprop-Flugzeuge nahm letztes Jahr deutlich zu “, so Flughafengeschäftsführer Roland Hermann.


Die Schwerpunkte für den Incoming-Verkehr liegen auf den bis zu mehrmals täglich angeboten Verbindungen aus den europäischen Metropolen wie Frankfurt, Wien, Düsseldorf, Berlin, Köln, Zürich, Palma de Mallorca, Amsterdam (im Winter die dritte Allianz in Salzburg: Skyteam) und den London Airports. Speziell der tägliche Istanbul-Flug in das weltweite Streckennetz der Turkish Airlines ist bestens angenommen worden. Von Istanbul aus werden täglich bis zu 200 Weiterflugmöglichkeiten angeboten, die Passagiere nach Amerika, Asien, in den Nahen und Mittleren Osten sowie nach Afrika transportieren – und das auf höchstem Qualitätsniveau.


„Auch für das laufende Geschäftsjahr sind wir positiv gestimmt. Wir haben schon vor Jahren, als der Sinkflug bei den Passagieren einsetzte, einen Strategieprozess gestartet, der auf allen Ebenen Stabilität und Einsparungen gebracht hat. Die Erträge aus dem Flugverkehr werden im Wesentlichen durch die Entwicklung der Summe des Höchstabfluggewichtes (MTOW) der gelandeten Luftfahrzeuge bestimmt. Auf Grund des Passagierwachstums von 9,4% konnte auch das MTOW 2014 auf 553.862 Tonnen gesteigert werden, das ist ein wirtschaftlich sehr erfreuliches Ergebnis,“ so Flughafengeschäftsführer Karl Heinz Bohl.

 

Die Zahlen im Detail

Passagierzahlen: Rückgang im Charterverkehr, Steigerungen im Linienverkehr

Im Jahr 2014 wurden auf dem Salzburg Airport 1.819.520 Passagiere abgefertigt, das entspricht einer Steigerung von 9,4% im Vergleich zu 2013. Im Linienverkehr stieg das Passagieraufkommen um 16,3% auf 1.320.660. Sowohl im Charter-Outgoing-Bereich (- 1,8 %) als auch im Charter-Incoming-Bereich (-8,4%) sind deutliche Rückgänge zum Vorjahr verzeichnet worden. Das bestätigt den Trend der letzten zwei Jahre: Weg vom Charter-, hin zum Linienverkehr!


Flugbewegungen: Weniger Charterflüge

Auch bei den Flugbewegungen zeichnet sich ein ähnliches Bild wie bei den Passagieren. Deutlich weniger Flugbewegungen im Charterbereich (-4,2% Charter Incoming, -4,4% Charter Outgoing), dafür eine Steigerung bei den Linienflügen (+ 10,3%). Für die Stärkung der Linienflugbewegungen ist maßgeblich die Aufstockung der 4 wöchentlichen Flüge von Turkish Airlines auf tägliche Verbindungen verantwortlich. Auf der Istanbul-Strecke kommen auch viele Gäste aus Ländern wie Afrika, dem Nahen und Mittleren Osten, Asien, Russland, Amerika und natürlich auch der Türkei selbst in den Salzburger Tourismusraum.


Fracht: Positiv machte sich das Luftfrachtvolumen bemerkbar, hier konnte eine Steigerung um 10,2% auf 200.854 kg verzeichnet werden.

 

2014 – ein Rückblick

Umwelt und Nachhaltigkeit wird groß geschrieben

Anfang Oktober 2014 wurde der Salzburger Flughafen vom Lebensministerium für seine Kompetenz im Klimaschutz ausgezeichnet. Der Airport erhielt den Preis im Rahmen des Aktions- und Beratungsprogrammes von „klimaaktiv – Mobilitätsmanagement aus der Hand des Bundesministers für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, Andrä Rupprechter.

Der Salzburger Flughafen ist nicht nur ein geprüfter Umweltbetrieb (EMAS validiert und ISO 14.001 zertifiziert), der alle drei Jahre eine umfassende Umwelterklärung veröffentlicht, sondern auch ein Vorreiter im Bereich Innovation.Einsparungen und Optimierungen im Bereich des Stromverbrauchs stellt die ISO 50.001 Zertifizierung des Flughafens sicher. Salzburg ist übrigens der einzige deutschsprachige Regionalflughafen Europas, der über ein solches Monitoringsystem verfügt. Als Verkehrsträger setzt der Airport im Bodenverkehr auf Elektro- und Gasfahrzeuge und verpflichtet Fluggesellschaften dazu, am Boden die Hilfstriebwerke abzustellen und externe Stromgeräte zu nutzen. Innovation und die Einführung moderner Technologien sind nachhaltig und wirtschaftlich sinnvoll.


Neues Gastro-Konzept umgesetzt
Im vergangenen Geschäftsjahr wurde das neue GASTRO Konzept umgesetzt. Das bestehende gastronomische Umfeld wurde neu gestaltet und das kulinarische Angebot auf die Kundenwünsche hin optimiert. Im Wartebereich hinter den Sicherheitskontrollen wurde spezielles Augenmerk auf regionale Produkte gelegt. Das neue Café bzw. Bistro mit dazugehörigem Shop wurde im regional zeitgeistigen Look völlig neu umgestaltet. Auf der Landseite wurde das bewährte Konzept des Coffee Shops auf einer vergrößerten Fläche erweitert und sorgt mit dem zusätzlichen Platzangebot für „Lust zum gemütlichen Verweilen“. Im Obergeschoss des Flughafens wurde das ehemalige Restaurant Globetrotter in das À la carte-Restaurant „Brasserie Jedermann“ umgewandelt und in Zusammenarbeit mit den Salzburger Festspielen das Flair der Kulturhauptstadt eingefangen. Gleichzeitig wurde auch das Selbstbedienungsrestaurant in ein „Marktrestaurant“ der Superlative umgewandelt. Ein abwechslungsreiches Speisenangebot, große Auswahl am Rohkost – und Salatbuffet sowie vegetarische Speisen und „Live cooking“ sorgen für kulinarischen Genuss im Selbstbedienungsrestaurant. Das Dachcafé wurde zu einer „Almlounge“, der Panoramastub´n“ umgebaut. Als Entrée zur Dachterrasse genießen Besucher von hier aus einen einmaligen Ausblick auf die Festung und das Fluggeschehen auf dem Vorfeld. Ein Ort, der sich ideal für Feiern eignet und mit seinem gemütlichen Ambiente überzeugt.

56 Meter Tower in Betrieb genommen

Anfang Mai 2014 wurde mit den Klängen der Militärmusik Salzburg, der anschließenden Segnung des neuen Towers durch den Salzburger Erzbischof Dr. Franz Lackner, Salutschüssen der Historischen Landwehrschützen Wals und einer Vorführung der Loiger Schnalzer das neue Flugsicherungsgebäude am Salzburg Airport feierlich in Betrieb genommen. Mit einer topmodernen Infrastruktur und mehrfach redundanten Flugsicherungssystemen gehört der Salzburg Airport Tower zu den modernsten Kontrolltürmen in Europa. Neben der wunderschönen Bergkulisse und der Festung hat die Stadt Salzburg mit dem neuen rund 53 Meter hohen Flugsicherungstower ein neues Wahrzeichen an der Westeinfahrt Salzburgs erhalten. Von hier erteilen die Fluglotsinnen und Fluglotsen von Austro Control die Erlaubnis, die Triebwerke zu starten, geben die Startfreigabe und die Anweisung, wie zu fliegen ist. Technische Highlights des neuen Towers sind unter anderem das DIFLIS System (Digital Flight Strip System), neue Sprachvermittlungs- bzw. Sprachaufzeichnungssysteme und modernste Touch Panels zur Steuerung der Pistenbefeuerung. Darüber hinaus sorgt eine redundant aufgebaute Energieversorgung dafür, dass sämtliche Systeme zur sicheren Abwicklung des Flugverkehrs ausfallsicher zur Verfügung stehen. Getrennte Brandabschnitte für Datenübertragungs- und Versorgungsleitungen sind ebenfalls Teil des umfassenden Sicherheitskonzeptes.


Flughafen-Unterführung und Rollwegsanierung: 1. Bauabschnitt abgeschlossen
Über 30.000 Fahrzeuge passieren täglich die Tunnelröhren der Flughafen-Unterführung an der Innsbrucker Bundesstraße. Durch die Witterungseinflüsse in den vergangenen 55 Jahren kam es zu Schäden am Fahrbahnbelag und den Stahleinlagen, die eine Generalsanierung der Tunnelröhren erforderlich machten. In der Luftfahrt hat die Sicherheit von Menschen und Maschinen immer oberste Priorität. Damit diese für die Luftfahrzeuge auch am Boden gewährleistet werden kann, war eine Teilsanierung der Rollwege, die vor 25 Jahren errichtet wurden, erforderlich. Aufgrund der Oberflächenabnutzung müssen diese Rollwege regelmäßig ausgebessert werden.

 

Die Sanierungsmaßnahmen im zweiten Bauabschnitt - sowohl für die Rollwege als auch für die Tunnelunterführung - werden 2015 abgeschlossen:

13. April - 6. September 2015: zweite Tunnelröhre stadtauswärts
21. April - 10. Juli 2015: zweiter Bauabschnitt Rollwege

 

Flightinfo