Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Computer zu.Mehr erfahrenOK
 
11px | 12px | 13px
RSS feed
Drucken
Als Favorit speichern
Flughafen auf Facebook
Flughafen auf Google Plus
Flughafen auf Twitter
Flughafen auf Instagram

Die Flughafenfeuerwehr

Die Feuerwehr ist in hohem Maße für die Sicherheit am Flughafen verantwortlich.

 

Zu den Aufgaben zählen Luftfahrzeugbrandschutz, Gebäudebrandschutz, technische Hilfeleistung, Brandsicherheitswachen und Unterstützung des medizinischen Dienstes.

Der "Panther"
© Salzburger Flughafen GmbH
Der "Panther"

360° Panorama Feuerwehrhalle


Sicherheit an erster Stelle

Im ICAO Annex 14 (International Civil Aviation Organisation), werden die maßgeblichsten Standards, Richtlinien und Empfehlungen für Flughafenfeuerwehren weltweit definiert. In der ZNV, der Zivilluftfahrt-Vorfall-und Notfall-Maßnahmen-Verordnung, werden jene Maßnahmen geregelt, die bei einem Flugnotfall oder Notfall zu treffen sind.

 

Entsprechend dieser Verordnung und zur Sicherstellung eines raschen und wirksamen Einsatzes bei Flugnotfällen wurde ein Einsatzplan für Flugnotfälle und Notfälle erstellt. Für die Umsetzung der Gesetze, Verordnungen, und Richtlinien, wurde ein Betriebshandbuch für die Feuerwehr erstellt.

 

Zwischen der Salzburger Flughafen GmbH und der Berufsfeuerwehr der Stadt Salzburg, dem Landesfeuerwehrverband, sowie dem Roten Kreuz gibt es Vereinbarungen betreffend der Sicherstellung eines raschen und wirksamen Einsatzes bei Notfällen.

 

Im Notfall in drei Minuten bis zum Runway-Ende

Trotz der Multifunktionalität des Feuerwehrpersonals (Bodenabfertigung und Werkstätten) wird die Reaktionszeit laut Richtlinie der ICAO, Annex 14, Vol.1, Kapitel 9, von drei Minuten ab Alarmierung bis zum ersten wirksamen Löschangriff eingehalten. Die wichtigsten Faktoren für die Einhaltung der vorgegebenen Reaktionszeit sind der Wirkungsgrad und die Schnelligkeit, mit der das für Rettungs- und Feuerlöschzwecke bestimmte Personal und Gerät einsatzbereit ist. In regelmäßig abgehaltenen Übungen werden die Anforderungen an Personal und Equipment getestet und überprüft.

 

Die für den Salzburg Airport festgelegte Feuerwehrkategorie 9 entspricht der zweithöchsten Stufe in der ICAO-Richtlinie. Für diese Flugplatzkategorie 9 stehen am Flughafen Salzburg 33.500 Liter Wasser und 4.500 Liter Schaummittel sowie 1000 kg Pulver in mindestens drei Löschfahrzeugen zur Verfügung. Die Richtlinie schreibt auch vor, dass die drei Löschfahrzeuge zusammen 16.000 Liter Wasserschaumgemisch in einer Minute ausbringen müssen.

 

Flightinfo